This page intentionally left blank
Safari: Sichere Dateien nach dem Download automatisch öffnen

Ich nutze ab und an von zu Hause aus einige Programme der Firma via Citrix. Dazu melde ich mich im Browser auf einer speziellen Seite an und klicke auf das Programm meiner Wahl, worauf eine Datei heruntergeladen wird, die ich dann mit dem Citrix Receiver öffnen kann.

Immer erst das Programm im Browser anklicken und dann die .ica-Datei aus dem Downloadordner öffnen nervt, obwohl ich einen sehr aufgräumten bzw. leeren Download-Ordner habe (seltsamerweise stolpere ich bei vielen Menschen über Downloadordner, die mehrere hundert Dateien enthalten).

Ich fragte mich, ob man Safari nicht dazu veranlassen kann, die heruntergeladene Datei automatisch selbst zu öffnen.

Mein Wunsch lässt sich sogar erfüllen mit einer Preferences-Datei namens com.apple.DownloadAssessment.plist, die im privaten Preferences-Ordner liegen muss.
In den meisten Fällen wird diese Datei dort noch nicht existieren, also legt man sie sich selbst an mit folgendem Inhalt:

~/Library/Preferences/com.apple.DownloadAssessment.plist
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple Computer//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com-PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
<dict>
  <key>LSRiskCategorySafe</key>
  <dict>
    <key>LSRiskCategoryExtensions</key>
    <array>
      <string>ica</string>
    </array>
  </dict>
</dict>
</plist>

In diesem Fall werden Dateien mit der Endung .ica nach dem Download automatisch geöffnet, sofern in den Safari-Voreinstellungen unter "Allgemein" der Haken "Sichere Dateien nach dem Download öffnen" aktiviert ist.

Dies funktioniert wohl schon seit mindestens MacOS X 10.4 und funktioniert auch noch im Test mit Safari 9 auf MacOS 10.9
Übrigens hat diese Datei nicht nur auf Safari eine Auswirkung, sondern auch auf andere Programme, die Daten aus dem Internet laden können, wie zum Beispiel Apple Mail.

Alternativ kann man diesen Eingriff auch auf System-Ebene vornehmen (statt nur für den eigenen Benutzer), wobei ich mir hier nicht über die Konsequenzen im Klaren bin. Ich empfehle, die Finger davon zu lassen.
Die betreffende Datei, in die man ebenfalls LSRiskCategoryExtensions eintragen könnte, liegt tief im System vergraben: /System/Library/CoreServices/CoreTypes.bundle/Contents/Resources/System

Neben LSRiskCategorySafe (also Dateitypen, die als "sicher" angesehen werden sollen) lassen sich noch weitere keys in die DownloadAssessment.plist eintragen:

LSRiskCategorySafe Oben beschriebene "whitelist". Alle unter LSRiskCategoryExtensions gelistete Dateierweiterungen werden automatisch nach dem Download geöffnet.

LSRiskCategoryNeutral Wird nicht automatisch geöffnet, aber man bekommt auch keine Warnung ("Achtung! Sie haben diese Datei aus dem bösen Internet heruntergeladen. Sie könnte Sie umbringen wollen!") über den Inhalt der Datei, wenn man diese manuell öffnet.

LSRiskCategoryUnsafeExecutable Alle ausführbaren Programme fallen unter diese Kategorie und man bekommt eine Warnung, wenn man versucht, so eine Datei in Safari herunterzuladen.

LSRiskCategoryMayContainUnsafeExecutable Für Image-Dateien und Archive (ZIP). Falls Safari den Inhalt der Datei lesen kann und diesen als "sicher" betrachtet, wird keine Warnung erscheinen.

Welche Dateien hier jeweils standardmäßig schon hinterlegt sind, kann man in der Datei /System/Library/CoreServices/CoreTypes.bundle/Contents/Resources/System sehen.
 
Google+