Mein 2007er Core-Duo-MacMini 1,1 hat mich die letzten 12 Jahre nie im Stich gelassen. An sich erledigt er auch heute noch alle (Server- und Media-)Aufgaben ohne Murren und ich würde ihn am liebsten auch noch weitere 12 Jahre nutzen.
Wären da nicht die Softwarehersteller, die den guten alten MacMini schon seit vielen Jahren als "obsolet/nutzt doch sowieso kein Mensch mehr" ansehen. Einerseits die Leute von Apple, die schon 2012 (nach 5 Jahren!) die Unterstützung eingestellt hatten, so dass mit MacOS X 10.7 das Ende der Fahnenstange erreicht ist; andererseits der Rest der Welt...man kann eigentlich nirgends mehr ein Programm herunterladen, welches beim sich beim Öffnen nicht gleich wieder mit der Fehlermeldung "Ihr System ist zu alt" verabschiedet.
Bisher konnte ich mit dem Status Quo gut leben. Alle Programme, die man benötigt, sind installiert, die Server-Aufgaben laufen sowieso reibungsfrei, wenn man mal davon absieht, dass PHP und mySQL auf einem recht alten Stand sind. Nur im Internet kann man inzwischen nicht mehr surfen, seitdem so gut wie jede Seite flexbox verwendet und es für MacOS X 10.6 nie einen Browser gab, der diese relativ neue CSS-Spezifikation versteht.

Kommen wir vom MacMini 1,1 zum MacMini 3,1, welcher mir vor kurzem in den Schoß fiel. Der kam zwei Jahre später auf den Markt und wurde dann "erst" 2017, nach 8 Jahren, von Apple in den Ruhestand geschickt: Letzte System-Version MacOS X 10.11.

Dank einem Patcher-Tool des Entwicklers dosdude1 kann man allerdings auch auf dem inzwischen 10 Jahre alten MacMini 3,1 das neuste Betriebssystem macOS 10.14 installieren.

Neueres System als macOS 10.11 ...

Auf dieser Seite finden sich Tools und die nötige Anleitung, um alle Systeme ab macOS 10.12 auf die verschiedensten älteren Macs zu bringen, die eigentlich nicht mehr von Apple unterstützt werden.
Hierbei wird der offizielle Apple-Installer gepatcht, so dass er sich nicht mehr über ein inkompatibles Gerät beschwert.

Die Nachteile...

Update: Für folgenden durchgestrichenen Abschnitt gibt es inzwischen ein ein Update, welches WLAN wieder zum Funktionieren bringt.
Wer sich seinen Mac bereits auf den neusten Stand gepatcht hat und ohne WLAN ist, sollte einen Blick in das Programm Patcher Updater werfen.

Bei einigen Modellen ist dies ohne Abstriche möglich, bei meinem MacMini 3,1 (und auch bei MacPro 3,1, MacBook 5,2, MacBookPro 4,1, iMac 8,1 und MacBookAir 2,1) kommt hier allerdings das Problem auf, dass Apple ab macOS 10.12 keinen Treiber mehr für die hier verbauten AirPort-WLAN-Karten im System hat. Nach der Installation von macOS 10.12 und ist die Nutzung von WLAN (über das eingebaute Modul) also nicht mehr möglich.

Da bleiben vier Möglichkeiten offen:

  • Man hat das Glück, dass WLAN doch weiterhin funktioniert, da im MacMini verschiedene Karten verbaut wurden und für einige wenige auch noch in Systemen ≥10.12 ein Treiber vorhanden ist
  • Man sagt sich "Egal, der Mac hängt sowieso am Ethernet-Kabel" und freut sich darüber, dass immerhin Bluetooth (welches auf demselben Chip mit drauf gelötet ist) funktioniert. Ggf. steckt man nen USB-WLAN-Adapter dran
  • Man besorgt sich eine WLAN/AirPort-Karte, welche von macOS 10.12 und folgenden Systemen unterstützt wird und baut diese ein. Bei eBay findet man unter dem Suchbegriff AirPort A1342 für 15-25€ AirPort-Karten aus alten MacBooks, die man verwenden kann. Allerdings sollte man beachten, dass die Karte ein bisschen ein anderes Format und andere Bohrungen zur Befestigung hat. Noch dazu muss man den MacMini komplett zerlegen, um hier ran zu kommen. Nur für geübte Bastler! Ein paar Infos dazu in diesem Forum
  • In diesem Forum berichten einige Leute, wie sie es geschafft haben, die vorhandene AirPort-Karte mit ein paar Hacks im System doch zum Funktionieren zu bringen. Habe allerdings von niemandem gelesen, bei dem das wirklich stabil läuft: Jeder zweite Neustart erzeugt bei diesem Hack eine Kernel-Panik.

Außerdem kommt ab macOS 10.14 noch das Problem hinzu, dass nur noch bestimmte Grafik-Karten unterstützt werden...und die sind bei einem macMini nur schwer austauschbar.
Laut Info auf der Seite, wo man auch den Patcher herunterladen kann, ist das zumindest im Zusammenspiel MacMini3,1/macOS 10.14 noch kein großes Problem und führt nur zu der einen oder anderen kleinen GUI-Anomalie.
Beim MacPro müsste man allerdings noch etwas Geld in die Hand nehmen und eine neue Grafikkarte kaufen. Aber immerhin besteht dort die Möglichkeit, jene auszutauschen.

Installer/Patch

Überhaupt kommt man gar nicht mehr an den macOS-Installer ran, da dieser nur noch automatisch im Hintergrund über den AppStore heruntergeladen wird und gar nicht zur Verfügung steht, wenn man einen nicht-kompatiblen Mac sein eigen nennt.

Das heißt: Man muss sich den Installer erst über einen kompatiblen Mac besorgen, den man irgendwo zur Verfügung haben müsste.
Leider sind keine direkt-Download-URLs bekannt, von denen man sich direkt von Apple das Installer-Image herunterladen könnte. Wäre ja zu praktisch, wenn man das Image einmal herunterlädt und auf mehreren Mac installieren könnte. Aber nein, die ausgebauten Bandbreiten müssen genutzt werden, also lädt man sich die 5GB halt mehrmals herunter, wenn man mehrere Macs sein Eigen nennt und sich nicht wie folgend beschrieben verbiegen will.

Zum Glück kann man den Installer aber auch über das Patchtool von dosdude1 (Link folgt weiter unten) herunterladen.

Wichtig!

Apple schreibt hier, dass man auf jeden Fall erst macOS 10.13.6 installieren sollte, bevor man auf 10.14 upgraded.
Also nicht direkt von einem installierten MacOS 10.6 oder 10.9 oder 10.11 oder wie auch immer auf 10.14 upgraden!

Außerdem empfiehlt Apple, File Vault (falls genutzt) zu de-aktivieren. Hat man sich eine Grafik-Karte angeschafft (im MacPro), die zur Boot-Zeit noch kein Bild anzeigen kann, hat man ein Problem, sobald man sein File Vault-Kennwort eingeben müsste.

Installer besorgen

Wie gerade unter "Wichtig!" erwähnt, sollte man sogar zwei Installer zur Hand haben: Den für 10.13 und, sofern man auf dem neusten Stand sein will, den für 10.14.
Die aktuellste Version kann man sich relativ bequem über den macOS Downloader von dosdude1 (der auch den notwendigen Patcher programmiert hat, den wir später noch brauchen) herunterladen lassen.
Ansonsten kann man bei jedem Patcher-Programm von dosdude1 (aktuell für macOS 10.12-10.14 hier zu finden) über den Menüpunkt "Tools" das jeweilige System-Image herunterladen.

Wer sich sagt "keine Ahnung, was das Programm da herunterlädt und ob ich nachher irgendwelche Trojaner im System habe", muss einen neueren Mac mit installiertem AppStore finden, auf welchem man über einen der folgenden Links das System herunterladen kann:
macOS 10.12 https://itunes.apple.com/de/app/macos-sierra/id1127487414?ls=1&mt=12
macOS 10.13 https://itunes.apple.com/de/app/macos-high-sierra/id1246284741?mt=12
macOS 10.14 https://itunes.apple.com/de/app/macos-mojave/id1398502828?ls=1&mt=12&l=de
Nach dem Beenden des Herunterladens den Installationsvorgang abbrechen – interessant ist für uns nur der in das Programme-Verzeichnis heruntergeladene Installer.

Auf der anderen Seite: dosdude1s Patcher, der Apples Installations-Image so verändert, dass es sich installieren lässt, benötigt man sowieso und dieses wird aus besagtem Grund sowieso Apples Installations-Datei ändern. Also wieso nicht gleich die ganze Arbeit von hier erledigen lassen?

Update: Habe ich etwas verpasst, dass man sich auf einmal wieder einzelne Combo-Updates unter https://support.apple.com/de_DE/downloads herunterladen kann...?!

USB-Stick-Installationsmedium

Wir benötigen:
  • USB-Stick mit mindestens 16GB
  • Den Patcher von dosdude1
  • Den Installer von Apple (entweder über den Patcher heruntergeladen oder von einem anderen Mac)

Sollte ein pre-10.13-System installiert und 10.14 gewünscht sein, benötigen wir zwei USB-Sticks mit einmal Patcher und macOS-Installer für 10.13 und einmal Patcher und macOS-Installer für 10.14.

Vorgehen:

Bild 1
  • USB-Stick frisch macOS Extended formatieren
  • Patcher für 10.13 und/oder Patcher für 10.14 herunterladen
  • Wenn man es unkompliziert haben möchte, über jenen Patcher den macOS-Installer von Apple herunterladen lassen (Menüpunkt "Tools")
  • Im Patcher auf das Installer-Icon klicken und das heruntergeladene Installer-Programm auswählen (Siehe Bild 1)
  • Auf der rechten Seite des Programmfensters unter "Volume:" den USB-Stick auswählen und auf "Start operation" klicken

Nach erfolgreichem Abschluss kann von dem USB-Stick gebootet und das System ganz normal wie an einem von Apple unterstützten Mac installiert werden.

Nach der Installation muss man allerdings ein weiteres Mal vom USB-Stick booten und noch ein paar Post-Install-Patches installieren.

Dies alles ist ganz schön in Bild und Text auf der Seite erklärt, wo man auch den Patcher herunterladen kann.