Ich hielt Tablets schon immer für unnützes Zeug, hatte mir dann bei einer günstigen Amazon-Aktion anno 2013 nen Kindle Fire Tablet zugelegt, um mich eines Besseren belehren zu lassen und musste dann doch feststellen: Tablets sind unnützes Zeug!
Okay, mit Amazons FireOS kann man auf jeden Fall nichts anfangen, deshalb hatte ich mir damals gleich eine CustomROM auf das Gerät gespielt (IceROM oder so ähnlich), welches ein mehr oder weniger reines Android-Erlebnis lieferte. Trotzdem staubte der Kindle im Schrank vor sich her.

Bei einem Ausflug wollte ich es immerhin als Unterhaltungsgerät mitnehmen und die Offline-Funktionalität von Amazon Prime nutzen...allerdings lies sich keine neue App mehr installieren, da irgendwie PlayStore zu veraltet und irgendwie ließ sich auch nichts mehr updaten.
Das IceROM ist sowieso nie aus seinem Alpha-Stadium hinaus gekommen und ich wollte den Kindle schon auf eBay setzen, als ich doch noch über eine überraschend aktuelle ROM für meinen betagten Kindle stolperte.

Ein findiger Entwickler hat das (momentan) auf Android 7.1.2 basierende EvolvROM für den Kindle 3. Generation von anno 2013 (Codename KFSOWI oder SOHO; Erkennungs- und Alleinstellungsmerkmal, dass es weder vorne noch hinten eine Kamera besitzt) umgestrickt.
Nach ein paar Versuchen war mein Kindle nützlicher denn je...aber irgendwie dennoch unnütz. Immerhin kann ich nun bei der nächsten Bahnfahrt einen Film via Amazon Prime schauen.

Disclaimer

Ich hatte das Kindle schon vorweg vor vier Jahren gerootet und mit einer CustomROM ausgestattet.

Inwieweit dies alles mit einem nicht-gerooteten Kindle funktioniert und welche alternativen Schritte noch vonnöten wären, kann ich leider nicht sagen. Immerhin lässt sich die TWRP Recovery laut Anleitungsseite auch ohne Root installieren, sofern man Besitzer eines Fastboot-Kabels ist.

Außerdem hat das EvolvROM zum aktuellen Zeitpunkt noch ein paar Bugs, wie etwa kurzzeitig ein seltsamer Bildschirm, wenn man die Ansicht um 90° dreht oder das eine oder andere abstürzende Programm.

Man benötigt...

Hardware
  • Ein Kindle Fire dritter Generation (KFSOWI/SOHO)
  • Natürlich einen richtigen Computer. Mit so Tablet-Scheiß lässt sich keine Tablet-Firmware manipulieren ;-)
  • Ein fastboot-Kabel (oder auch "factory cable") ist empfohlen und vereinfacht die Sache. Findet man für nen paar Euro auf eBay, wobei ich feststellen muss, dass die Auswahl vor vier Jahren noch manigfaltiger war. Wer bastelfreudig ist und zu viele USB-Kabel zu Hause rumfahren hat, kann sich auch selbst eines basteln, da es sich bei einem fastboot-Kabel um ein normales USB-Kabel handelt, bei dem allerdings zwei Drähte vertauscht sind. Anleitungen hierzu finden sich im Internet.

Software

Das Recovery-System für den Kindle:
TWRP Recovery für Kindle Soho (aktuell v 3.1.0.0)
Direkt-Download: https://dl.twrp.me/soho/

Das alternative ROM für den Kindle:
Evervolv ROM (basiert aktuell auf Android 7.1.2)
Achtung: Der Download befindet sich (noch?) nicht auf der EvolvROM-Homepage, da nicht so ganz offiziell, sondern ist in einem Forum zu finden.

Die Google Programme für den Kindle:
Open gapps (Beim Download ARM, Android 7.1 wählen. Ich habe das Nano-Paket genommen, aber bleibt jedem selbst überlassen, wieviel Google-Ballast man sich drauf laden möchte)
Ohne diese separat installierten Google-Programme gibt es keinen PlayStore auf dem Gerät. Je nach Paket bekommt man noch gmail, google+ etc mit drauf. Lässt sich allerdings ansonsten auch später über den PlayStore noch nachinstallieren.

Die nötige Software zur Durchführung für den Computer:
SDK Platform-Tools (Im Endeffekt werden die beiden Kommandozeilenprogramme adb und fastboot benötigt, welche in den SDK-Tools enthalten sind)
Achtung: Sollte man die SDK-Tools bereits sein Eigen nennen: Es wird mindestens die Version 1.0.32 benötigt (derzeit aktuell: 1.0.39), ansonsten verweigert sich der Kindle dem adb-Befehl. Ggf. mit dem Befehl adb -v prüfen, um welche Version es sich handelt.
Eine neuere TWRP-Version kann natürlich auch noch aktuellere adb-Tools verlangen.

EvolvROM installieren

Die Recovery ist ein "kleines Betriebssystem", mit welchem man ein Android-Gerät auf Werkszustand zurücksetzen, komplett löschen, backupen und ein neues System installieren (flashen) kann. Die Recovery kann auch parallel zu Android installiert sein und durch festhalten der Lautstärke-Taste (lauter oder leiser...darauf möchte ich mich jetzt nicht festlegen) beim Einschalten gestartet werden.

  • Kindle ausschalten
  • via Fastboot-Kabel mit Computer verbinden
  • sollte sich nun ohne weiteres Zutun selbst einschalten und ein orangenes fastboot-Logo auf dem Bildschirm anzeigen
  • Entpackte Dateien der TWRP Recovery und den Google SDK Platform Tools zur Einfachheit in ein Verzeichnis schmeißen, damit wir uns nicht mit Dateipfaden rumschlagen müssen
  • Die beiden ZIP-Dateien mit dem EvolvROM und den opengapps bleiben gezippt

Achtung: Ggf. muss man nach jedem fastboot-Befehl den USB-Stecker ziehen und danach wieder neu einstecken.
Nur so kam ich am Mac ans Ziel. Ansonsten erzeugte der zweite Befehl immer einen Fehler oder es passierte garnichts.

cd <Verzeichnis, das die Programme fastboot + adb und die TWRP-Images enthält>
./fastboot -i 0x1949 oem format
./fastboot -i 0x1949 flash boot hijack.img
./fastboot -i 0x1949 flash system system.img
./fastboot -i 0x1949 continue

Nun sollte ein Amazon-Logo erscheinen.

./fastboot -i 0x1949 flash boot recovery.img
./fastboot -i 0x1949 oem format
./fastboot -i 0x1949 continue

Nun sollte sich TWRP öffnen.

Weiter geht's direkt am Kindle-Touchscreen:
Über TWRP einen Wipe durchführen (ich habe mal alle Partitionen gelöscht), über Mount am Computer mounten (Enable MTP) und die beiden ZIP-Dateien von Evervolv ROM und opengapps übertragen.

Disable MTP wählen, dann Install und (nur!) die Evervolv-ZIP-Datei auswählen.

Nach erfolgreicher Installation das USB-Kabel ziehen und neustarten.
Das dauert etwas länger...

Die gapps installieren wir in einem weiteren Schritt. In der Version des EvolvROM, welches mir zur Verfügung stand, hängte sich der Kindle beim ersten Einrichten immer auf, wenn man die gapps gleich zusammen mit dem ROM installiert.
In zwei separaten Schritten funktionierte dann alles wie zu erwarten.

TWRP Recovery installieren – jetzt aber wirklich!

Zwar hatten wir die Recovery vorhin schon auf's Gerät geflasht...allerdings nur temporär und dann gleich wieder mit dem EvolvROM überschrieben.
So eine Recovery kann man allerdings immer mal brauchen – vor allem, um im zweiten Schritt noch die gapps zu installieren – also installieren wir es nochmals so, dass es auch auf dem Gerät bleibt!

Kindle ist eingeschaltet und zeigt die gewohnte Android-Oberfläche...oder den Sperrbildschirm...oder der Bildschirm ist aus. Hauptsache, er ist eingeschaltet.

Nun wieder mit dem Kabel und dem Computer verbinden.
Auf dem Computer geht's auf der Kommandozeile da weiter, wo wir vorhin aufgehört hatten:

./adb push recovery.img /sdcard/recovery.img
./adb shell su 0 dd if=/sdcard/recovery.img of=/dev/block/platform/omap_hsmmc.1/by-name/recovery
./adb push exploit.img /sdcard/exploit.img
./adb shell su 0 dd if=/sdcard/exploit.img of=/dev/block/platform/omap_hsmmc.1/by-name/exploit

Es kann sein, dass es notwendig ist, vor allen anderen Befehlen noch den Befehl

./adb shell su 0 mount -o remount,rw /system && rm /system/etc/install-recovery.sh && mount -o remount,ro /system

anzuwenden, wenn das Kindle nicht gerootet ist. Die offizielle TWRP-Anleitung führt diesen Befehl auf, bei mir war er allerdings nicht notwendig.
Außerdem hat die offizielle TWRP-Anleitung einen kleinen Fehler, der mich noch zum Verzweifeln brachte. Ich dachte schon kurz vor der Ziellinie, dass der ganze mehrstündige Trial&Error-Aufwand bis hier hin für die Katz' war: Dort wird der adb shell su-Befehl anders geschrieben und ein (bei mir) falscher Dateipfad angegeben. Nämlich omaphsmmc.1 anstatt korrekterweise omap_hsmmc.1 (kommt zweimal oben vor).

Nun sollte TWRP installiert sein.

Kabel ziehen.

Google Apps installieren

Alles weitere ist Kür: Länger auf die Ausschalt-Taste drücken, damit das Ausschalt-Menü erscheint, Reboot wählen, worauf man direkt die Wahl haben sollte, in die Recovery zu booten.
Ansonsten ausschalten und beim erneuten Einschalten noch die Lautstärketaste (lauter oder leiser?...hmm...) mit gedrückt halten, bis das TWRP-Logo erscheint.

Nochmals zum Punkt "Installation" und die ZIP-Datei mit den opengapps wählen.

Nach Installation und Neustart sollte nun der PlayStore zur Verfügung stehen.

Fazit

Ein vier Jahre altes Gerät, auf dem ein aktuelles Betriebssystem läuft...wo gibt's denn noch sowas...!?