Letztens musste ich für jemanden ein MacBook Pro neu aufsetzen.
Schon das zweite MacBook Pro innerhalb von zwei Monaten, das einfach nicht mehr bootete (Balken unter dem Apfel-Logo bleibt mal irgendwann "hängen"; es scheint so, als ob auf beiden ein Update durchgeführt wurde und hierbei etwas schief ging).

Beim aktuellen Fall half es auch nichts, über die Recovery (⌘ R beim Einschalten festhalten) zu booten und dann mit Hilfe des Installationsprogrammes nochmals das aktuelle System drüberzubügeln.

Ich erwähne noch gerne, dass es sich zum Glück um ein gutes altes 2012er MacBook Pro gehandelt hatte, welches noch einen Firewire-Port hatte. Also im TargetDisk-Modus starten, wichtige Daten rüberziehen (da haben wohl einige noch nicht den Sinn und Zweck eines Backups verstanden) und die Welt ist schon fast wieder in Ordnung.

Danach über einen meiner System-USB-Sticks booten, Festplatte löschen und System neu installieren.

Nun gut...dann wollte ich erst mal testen, ob alles wieder läuft, nen paar Updates installieren und noch einige Programme installieren.
Dafür muss man ersteinmal den Setup-Assistenten durchlaufen und einen Benutzeraccount anlegen.

Diesen von mir angelegten Benutzer wollte ich später allerdings wieder entfernen, so dass der stolze Besitzer beim ersten Einschalten selbst wieder den Setup-Assistenten vor sich hat und sich seinen Benutzer-Account selbst anlegen kann.

Die Lösung, wenn man so im Internet sucht, ist immer "Na, lösch' doch einfach die Festplatte und installier' das System neu". Danke, sehr hilfreich!

Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass das schon mal einfacher ging, konnte ich meinen Plan wie folgt umsetzen.

Über die Recovery (⌘ R beim Einschalten festhalten) oder einen System-USB-Stick booten.

Dienstprogramm "Terminal" öffnen und folgende Befehle eingeben.
Diese löschen den von mir angelegten Benutzeraccount, bei dem ich als Kurznamen "admin" gewählt hatte. Sollte hier etwas anderes gewählt worden sein, ist dies entsprechend abzuändern.
Auch wird hier davon ausgegangen, dass man die interne Festplatte "Macintosh HD" nicht umbenannt hat. Ansonsten ist auch Macintosh\ HD entsprechend umzubenennen.

cd /Volumes/Macintosh\ HD/var/db
rm .AppleSetupDone
cd dslocal/nodes/Default/users/
rm admin.plist
rm -rf /Volumes/Macintosh\ HD/Users/admin
shutdown -h now

Beim nächsten Einschalten wird man wieder vom Setup-Assistenten begrüßt.