Als ich an meinem Arbeitsrechner von MacOS X 10.6 auf 10.9 updatete, hatte ich auf einmal einige Probleme, die meinen Workflow durcheinanderbrachten.

Eines der Probleme: Ich konnte auf keinem Server mehr nach Dateien suchen.
Apple findet es seit einigen Jahren schick, nur den Spotlight-Index zu durchsuchen, statt in einem gewählten Verzeichnis live nach Dateien zu suchen (das war unter MacOS X 10.6 nicht wirklich langsamer!). Und da für Netzwerkfreigaben kein Spotlight-Index angelegt wird, wird im Netzwerk halt gar nichts gefunden.
Der moderne User schert sich auch nicht um Arbeitsdateien, die auf einem Netzwerk-Server liegen und ist eher daran interessiert, den Anruf auf seinem iPhone am Mac weiterzuführen.

Nun hätte man entweder die Möglichkeit, das System zu zwingen, alle Netzwerk-Laufwerke, die man so nutzt, zu indizieren (handelt sich in meinem Fall dutzende Freigaben mit mehreren Terrabyte, die sich täglich ändern) oder eine separate Software zu verwenden, die gescheit suchen kann.

Ich entschied mich für die dritte Möglichkeit, selbst ein AppleSkript zu schreiben, welches ich mit Hilfe von Butler per Tastenkürzel auslösen kann.

Eine Möglichkeit, zur alten Pre-OS-10.9-Suchfunktion zurückzukehren, blieb mir Google leider schuldig.

tell application "Finder"
        try
                set t to target of Finder window 1
        on error
                set t to folder "Desktop" of folder "mirco" of folder "Users" of startup disk of application "Finder"
        end try
        set theWindow to POSIX path of (t as alias)
end tell

set theSearch to display dialog "Suche nach Datei:" default answer "" with icon note buttons {"Abbrechen", "Suchen"} default button "Suchen"
if button returned of theSearch is "Abbrechen" or text returned of theSearch is "" then error number -128

set theSearchStr to text returned of theSearch

do shell script "if [[ -d /tmp/searchresults/ ]]; then rm -r /tmp/searchresults; fi"
do shell script "mkdir /tmp/searchresults"
do shell script "find '" & theWindow & "' -type f -name '*" & theSearchStr & "*' -exec ln -s {} /tmp/searchresults/ \\;"
do shell script "open /tmp/searchresults"

Dieses Skript habe ich in Butler mit dem Tastenkürzel Apfel-F versehen. Habe ich nun im Finder ein Fenster offen und drücke Apfel-F, so erscheint ein Dialogfenster, in welches ich den Suchbegriff eingeben kann.

Danach wird unter den Dateien des gerade offenen Fensters (und dessen Unterordner) nach Dateien gesucht, die den eingegebenen Suchbegriff im Namen tragen.

Die gefundenen Dateien werden in einem neuen Fenster als Alias angezeigt.
(In der Vorletzten Zeile das -exec ln -s durch -exec cp ersetzen, um direkt eine Kopie der Datei angezeigt zu bekommen, mit der man dann weiterarbeiten kann)

Ja, es gibt auch fertige Programme, die die Suche erledigen können, aber erst ein Programm zu öffnen, dort nochmals zu dem Ordner zu navigieren, welchen man durchsuchen möchte und nachher wieder im Finder auf das Suchergebnis zugreifen zu können, ist mit einigen Klicks verbunden.